Gegen Atomkraft

Gegen Atomkraft

630’000 Unterschriften gegen Atomkraft

Anlässlich des 50. Jahrestages der Unterzeichnung des EURATOM-Vertrages übergaben am 23. März 2007 VertreterInnen von GLOBAL 2000 und seinem Netzwerk Friends of the Earth Europe mehr als 630.000 Unterschriften gegen die Atomkraftnutzung an EU-Energiekommissar Andris Pieblags. Gegen 20’000 Unterschriften davon stammen aus der Schweiz. 780 Anti-Atom- und Umweltorganisationen beteiligten sich an der Unterschriftenaktion.

Mehr Infos unter:
http://www.foeeurope.org/activities/Nuclear/nuclear.htm
oder
http://www.million-against-nuclear.net/

Unterschriften

8 Gedanken zu „Gegen Atomkraft

  1. Sehr gut. Je mehr desto besser!

    Ich meine:

    Wir brauchen sicher keine neuen Atomkraftwerke.

    1. wegen der Sicherheit
    2. wegen des Endlagerproblems
    3. weil auch Uran zur Neige geht

    Was auch zu Berücksichtigen wäre:

    Setzen wir weiter auf Atomkraft verhindern wir die Weiterentwicklung alternativer Energien… das hat die Geschichte bisher bewiesen…

    Was wurde damals nicht alles zur Katalysatortechnik gemunkelt!

  2. Kernkraftwerke heutiger Bauart sind weniger gefährlich als andere Zivilisationsrisiken. Chemie, Luftfahrt und Speicherseen sind die grösseren Risiken, aber auch Naturgefahren wie Erdbeben usw.

    Die sichere Endlagerung radioaktiver Abfälle aus der Kernspaltung demonstrierte die Natur in den Oklo- Minen in Gabun; die Spaltprodukte der Reaktorzonen im Uranerz wurden durch die Hitze verglast und zerfielen über Jahrmillionen, ohne Schaden anzurichten.

    Die wirtschaftlich erreichbaren Uranreserven reichen für Jahrzehnte, bei einem verzehnfachten Uranpreis (der den Strompreis um wenige Prozente anheben würde!) kann auch ärmeres Erz abgebaut werden. Der Preis für das Rohuran macht etwa ein Prozent des Strompreises aus.
    Uran kann auch aus der Flugasche von Kohlekraftwerken gewonnen werden. Die Vorräte reichen damit für Jahrhunderte. Wenn neben Uran auch noch Thorium (Indien baut einen entsprechenden Reaktor) genutzt wird, reicht der Vorrat für Jahrtausende, selbst bei einem stark steigenden Verbrauch.

    Dank der Kernenergie steht der Menschheit für lange Zeit fast unbegrenzt viel Energie zur Verfügung.
    Nun stellt sich die Frage, ob ein fast unbegrenztes Energieangebot wirklich gut ist. Billige und reichlich vorhandene Energie lässt die Wirtschaft fast unbegrenzt wachsen.
    Wirtschaftswachstum kann die Verbetonierung der Landschaft fördern und wird nicht selten als Argument für die Masseneinwanderung missbraucht.

    Die Schweiz braucht eine breite Diskussion über die Energiezukunft.
    http://www.energiedialog.ch

  3. Der Rückschluss, dass die Oklo-Minen in Gabun eine sichere Endlagerung von Atommüll beweisen, ist wohl der grösste Blödsinn, der je verzapft wurde. Die Oklo Minen sind keine Minen sondern ein Naturreaktor!
    Was die Energieversorgung allgemein anbelangt, geht es nicht einfach um das Problem des sauberen Stroms, also Elektrizität, sondern Energie allgemein. Öl kann nicht durch AKWs ersetzt werden.
    Ganz egal also, ob wir unbegrenzt Uran zur Verfügung haben, der Bau von zig Tausenden von AKWs ist in naher und ferner Zukunft schlicht unrealistisch und abgesehen davon, würde dies schon rein mathematisch garantiert auch zu grösseren Zwischenfällen führen.

  4. Die Reaktorzonen in der Oklo- Mine in Gabun wurden nur entdeckt, weil das Uran abgebaut und für die Nutzung in Kernkraftwerken genau untersucht wurde. Weil offensichtlich zu wenig spaltbares U 235 vorhanden war, kamen die Franzosen auf die Spur der prähistorischen Kernspaltung. Die Abbauprodukte des „Atommülls“ konnten später nachgewiesen werden.

  5. Keine Atomkraft sollen die Leute nutzen

    Ich meine:

    Wir brauchen sicher keine neuen Atomkraftwerke.

    1. wegen der Sicherheit
    2. wegen des Endlagerproblems
    3. weil es radioaktive Stoffe sind Uran, Thorium und Tritium

    Was auch zu Berücksichtigen wäre:
    Das letzte Kernfusionsatomkraftwerkexperiment mit Thermostat, Photovoltaik Parks und Windenergie Parks gebaut und getestet.
    Ein Siegel der Ende der Kernergie hoffe Ich.
    Bauen wir in erster Linie auf alle alternativer Energien aus und setzen wenn notwendig auf fossile Anlagen und fossile Kraftwerke ohne Atomkraft.

  6. Keine Atomkraft sollen die Leute nutzen.

    Ich meine:

    Wir brauchen sicher keine neuen Atomkraftwerke.

    1. wegen der Sicherheit
    2. wegen des Endlagerproblems
    3. weil es radioaktive Stoffe sind Uran, Thorium und Tritium

    Was auch zu Berücksichtigen wäre:
    Das letzte Kernfusionsatomkraftwerkexperiment am Meer mit Thermostat, Photovoltaik Parks und Windenergie Parks gebaut und getestet.
    Ein Siegel der Ende der Kernergie hoffe Ich.
    Bauen wir in erster Linie auf alle alternativer Energien aus und setzen wenn notwendig auf fossile Anlagen und fossile Kraftwerke ohne Atomkraft.

  7. Hallo!

    Ich gehe weiter die alle AKW’s abzuschalten. Zuerst die älteren abschalten und dann die neueren AKW’s abzuschalten.
    Das letzte Kernfusionsatomkraftwerkexperiment am Meer mit Thermostat, Photovoltaik Parks und Windenergie Parks gebaut und getestet.
    Ein Siegel der Ende der Kernergie hoffe Ich.
    Bauen wir in erster Linie auf alle alternativer Energien aus und setzen wenn notwendig auf fossile Anlagen und fossile Kraftwerke ohne Atomkraft.

  8. Hallo!

    Alles Atomkraftwerke und Kernfusionskraftwerke sollten abgeschalten werden.
    die Experimente der Kernenergie abzubrechen.

    Mfg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.